Über mich

 

Meggy Dümig

 

geb. 1964

verheiratet

2 erwachsene Söhne

Ausbildung zur staatl. anerkannten Erzieherin

fast 25jährige Tätigkeit im Sonder-, Heil- und Elementarpädagogischen Bereich

 

2006 Heilpraktikerprüfung, Würzburg

 

seither tätig in eigener Praxis, mit Schwerpunkt Homöopathie

 

Zahlreiche Seminare, Fort- und Weiterbildungen in klassischer Homöopathie, konstitutioneller Homöopathie und Miasmenlehre bei unterschiedlichen Lehrer/innen, intensives und umfangreiches Selbststudium sowie die Erfahrungen aus eigener Praxis bilden die Grundlage meiner homöopathischen Behandlung

 

Ausbildung in Regulationsdiagnostik, Mentalfeldtechniken und Psychokinesiologie am Institut für Neurobiologie Dr. med. Dietrich Klinghardt, Freiburg

 

Weiterbildung am Institut Uhl und Grym, Schulungszentrum für alternative Heilmethoden, Frankfurt

 

Ausbildung zur Tierkommunikatorin bei Birgit Rusche-Hecker, Troisdorf www.seelenhunde.de

 

2019 erfolgreicher Abschluss zur Yoga-Lehrerin bei Andrea Brehm, Aschaffenburg

 

Alles hat seine Zeit,

 

und ich bin sehr dankbar für die vielen Erfahrungen und Begegnungen, die ich in meinem Leben machen durfte! Kaum eine davon möchte ich missen, da sie mich genau an den Platz geführt haben an dem ich mich jetzt befinde.

 

So hat mich die Homöopathie schon lange vor meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin fasziniert! Damals habe ich bereits begonnen mich intensiv damit zu beschäftigen, ohne zu ahnen was sich daraus entwickeln sollte. Auch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen war etwas ganz Besonderes und Bereicherndes für mich.

 

Heute sehe ich meine Aufgabe darin, einfach nur da zu sein, zuzuhören, zu unterstützen und zu begleiten… aber nicht sich aufzudrängen oder gar zu bevormunden, das war und ist für mich von großer Bedeutung.

 

Jeder Mensch hat zu jeder Zeit seine eigene Wahrheit.

 

Manchmal aber kann ein anderer Blickwinkel auf die gleichen Dinge ein Impuls sein, erneut darüber nachzudenken, vielleicht sogar neue Wege zu beschreiten und gegebenenfalls die derzeitige Wahrheit zu verändern. Dann wird plötzlich aus dem schon halbleeren Glas ein noch halb volles!

 

„Die Dinge mit anderen Augen sehen“ heißt es in einem Sprichwort, und genau dabei möchte ich meinen Patienten helfen.

 

Inzwischen hat sich in meinem „Schatzkästchen der Erfahrung und des Lernens“ so manches „Werkzeug“ eingefunden, das mir in der Praxis wertvolle Dienste leistet. Ich freue mich sehr den Menschen, die zu mir kommen, damit helfen zu dürfen und sie ein Stück auf ihrem individuellen Weg zu begleiten.


Genau darin sehe ich meine Berufung zur Heilpraktikerin.